ZAOP

Manch eine Operation ist heute so schnell beendet, benötigt nur eine so schwache Anästhesie, dass es dem Patienten schon am Tage der OP möglich ist, das Krankenhaus wieder zu verlassen.
Für diese Fälle wurde das Zentrum für ambulante Operationen, kurz: ZAOP, geschaffen, in dem Ärzte des Lukas-Krankenhauses ebenso wie niedergelassene Kollegen ihre Patienten operativ versorgen.
In freundlicher und moderner Atmosphäre finden hier Augen- und Hals-Nasen-Ohren-Operationen ebenso statt wie unfallchirurgische Eingriffe.

Den Patienten erwartet dabei Zweierlei: Er findet ein kompetentes Team vor, das mit modernstem Gerät in neu gestalteten Räumlichkeiten operiert und versorgt. Daneben kann schon nach einer gewissen Zeit der Beobachtung im Aufwachraum der Heimweg angetreten werden.
Kein Wunder also, dass die Behandlungszahlen im ZAOP stetig steigen und immer mehr Patienten sich – wenn medizinisch vertretbar und möglich – für die medizinische Versorgung im ZAOP gemeinsam mit dem behandelnden Arzt entscheiden.