Medizinische Klinik I

Wir über uns

Die Innere Medizin ist ein großes Fachgebiet, das sich mit sämtlichen Erkrankungen der inneren Organe befasst. Für erfolgreiche Diagnosestellung und Therapie ist die Beherrschung des aktuellen medizinischen Wissensstandes grundlegende Voraussetzung. Alle medizinischen Entscheidungen müssen aber auch Wünsche, Lebensumstände und die Persönlichkeit unserer Patienten berücksichtigen. In der Medizinischen Klinik I des Lukas-Krankenhauses Bünde werden alle internistischen Erkrankungen betreut. Die besonderen Schwerpunkte der Abteilung liegen in der Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber, der Gallenwege und Gallenblase sowie der Bauchspeicheldrüse (sogenannte Gastroenterologie und Hepatologie). Weitere Schwerpunkte liegen im Bereich der Tumorerkrankungen und Erkrankungen des Blutes (sogenannte Onkologie und Hämatologie unter Einschluss der Palliativmedizin) sowie im Bereich der Infektions- und Stoffwechselerkrankungen.

Maximale Kompetenz...

In den Schwerpunktbereichen der Abteilung wird die Behandlung durch spezialisierte Fachärzte geleitet (Fachärzte für Innere Medizin, Gastroenterologie, Hämato-Onkologie, Diabetologie und Infektiologie sowie Palliativmedizin). Häufig ergeben sich bei der Behandlung Überschneidungen mit anderen Fachbereichen. Dabei ist eine geregelte und professionelle Kommunikation unerlässlich. Diese wird in Form von zahlreichen Konferenzen und Besprechungen gelebt. Besonders eng arbeiten wir mit den Kollegen der Visceralchirurgie und Minimal-invasiven Chirurgie (gemeinsame Bauchstation, Darmzentrum OWL etc.) und mit den Kollegen der Medizinischen Klinik II (Herz- und Lungenerkrankungen, Intensivmedizinische Erkrankungen) zusammen. In Bezug auf die Qualität der technischen Ausstattung, Behandlungsmöglichkeiten und Facharztkompetenz hat die Abteilung eine überregionale Bedeutung gewonnen. 

... bei allen inneren Angelegenheiten

Die Endoskopieabteilung ist bezüglich ihrer technischen Ausstattung auf dem allerhöchsten Niveau. Wichtig sind daneben aber auch das intensive Patientengespräch und die körperliche Untersuchung. Diese stellen auch in heutiger Zeit die wichtigste Grundlage für die Diagnosefindung dar. Ohne die Anwendung moderner Untersuchungsmethoden könnten jedoch keine präzisen Diagnosen gestellt werden. In unserer Abteilung haben die Endoskopie (Spiegelung des Magen-Darm-Traktes) und die Sonografie (Ultraschall) einen sehr hohen Stellenwert. Mit Hilfe modernster Geräte können neben diagnostischen Untersuchungen auch gewebeschonende Eingriffe durchgeführt werden (zum Beispiel Beseitigung von Engstellen im Magen-Darm-Trakt oder die Lokalbehandlung von gut- und bösartigen Tumoren des Magen-Darm-Traktes). Eine umfassende Information und Aufklärung unserer Patienten unter Berücksichtigung von Ängsten und Wünschen und ein fürsorglicher Umgang sorgen dafür, dass sich die uns anvertrauten Patienten geborgen fühlen können. 
Auf die Bedürfnisse der Patienten mit nicht mehr heilbaren Erkrankungen gehen wir auf unserer Palliativstation in besonderer Weise ein.